Porto Novo – Cova-Espangeiros – Lagoa-Delgadim – Ribeira Grande – Chã de Igreja

Nach eurer individuellen Anreise, werdet ihr am Hafen in Porto Novo, vom  Gastgeber und Wanderbegleiter Marcus begrüßt. Gemeinsam geht es mit dem Taxi über die alte Passstraße hoch in die Berge. Die anfänglich noch karge Vegetation wandelt sich, je mehr man sich dem fruchtbaren Hochland nähert. Bei einem Stopp auf der Passspitze bietet sich euch der Blick in den legendären Cova Krater. Weiter geht die Fahrt nach Lagoa. Von dort aus startet ihr eure erste ca. 3,5 stündige Wanderung auf der Hochebene. Sie bietet eine herrliche Aussicht auf die Nachbarinsel São Vicente auf der einen und ins fruchtbare Garça-Tal auf der anderen Seite. Üppige Vegetation wechselt sich ab mit karger Landschaft. Viele endemische Pflanzen gibt es zu entdecken. Ihr seht abgelegene, bewohnte Häuser, „Ziegenkäse- Fabriken“, Esel, reichlich Anbau auf entlegensten Terrassen.… Die ersten Eindrücke  nehmt ihr mit auf die Weiterfahrt über das Delgadim und die Insel Hauptstadt Ribeira Grande,  nach Chã de Igreja. Im „Haus am Weg“ erwarten  euch  Diane und Rosi und laden ein zu einer deftigen, traditionellen Cachupa. Seit 2015 leben Diane und Marcus dort und empfangen in ihrer Privatunterkunft Gäste,  die es schätzen, herzlich empfangen,  individuell betreut und kulinarisch verwöhnt zu werden. Kommt an und verweilt- spürt  die Gastfreundschaft, Lebensfreude  und Gelassenheit der  Einheimischen, lernt das Land und die Menschen kennen, entspannt und erkundet.

2.Tag- Chã de Igreja – Mocho – Cruzinha

Nach dem Frühstück geht es  heute zunächst in eines der schönsten Dörfer Santo Antãos, nach Chã de Igreja. Dort bietet sich euch die Möglichkeit die Grundschule und die Sanitätsstation zu besichtigen. Ihr erfahrt auf Wunsch vieles über das hiesige Bildungs-  und Gesundheitssystem. Bei einem Rundgang durch das Dorf, spürt ihr den besonderen Charme dieses Ortes, sowie die Herzlichkeit und Gelassenheit seiner Bewohner. In der Ribeira da Garça beginnt der Aufstieg zur Serada de Mocho, einem kleinen Bergdorf. Bei  Dona Joana besteht die Möglichkeit zur Einkehr, auf ein kühles Getränk, oder auch auf  einen kleinen Imbiss. Weiter führt euch euer Weg durch das Tal von Mocho, hinab zum Strand. Vom Baden dort ist in den Wintermonaten dringend abzuraten, aber ein Verweilen,  mit Blick auf den Atlantik und der Musik der Wellen ist zu jeder Zeit möglich. Über das einfache Fischerdorf Cruzinha mit einem kleinen, beschaulichen Hafen, geht es zurück ins „Haus am Weg“. (Wanderzeit ca. 3,5 Stunden)

3.Tag- Ruhetag im „Haus am Weg“

Heute gilt es, die vielen Eindrücke der ersten Tage zu verarbeiten und neue Kräfte für den zweiten Teil eurer Erkundungsreise zu sammeln. Dazu stehen euch verschiedene Ruhezonen in einem wunderschönen, artenreichen botanischen Garten zur Verfügung. Liebevoll angelegt und aufwendig gepflegt, präsentiert er die Flora Santo Antãos. Zudem erwartet euch eine 30 minütige Entspannungsmassage, die ihr unter freiem Himmel, mit Blick in die Natur genießen könnt. Gerne verwöhnen wir euch mit frischen Fruchtsäften, selbstgemachtem Eis, leckeren Cocktails, Kaffee, Kuchen und vielem mehr. Entspannt, entschleunigt und genießt den Moment. Cabo verde ist „No Stress“! Für diejenigen, denen das zu langweilig ist, gibt es Tipps für kleine Wanderungen, oder auch spezielle Erlebnisangebote, Diane und Marcus beraten euch gern.

4.Tag- Ribeira Grande – Ponta do Sol-Fontainhas – Cruzinha

Mit neuer Energie geht es heute bereits früh am morgen zunächst nach Ribeira Grande und dann zum nördlichsten Ort  der Insel- Ponta do Sol. Dieser wurde auf einer flachen Landzunge erbaut und ist Ausgangspunkt der legendären Küstenwanderung- ein Muss für jeden Santo Antão Besucher!  Über das kleine, wunderschöne, auf einem Bergrücken angelegte Dorf Fontainhas geht es auf gut befestigten Eselspfaden von Tal zu Tal direkt an der Steilküste entlang. Eine frische Meeresbrise, atemberaubende Ausblicke, der Wechsel von Meeresrauschen und absoluter Stille, machen diesen Klassiker zu einem unvergesslichen Erlebnis. (Wanderzeit ca. 5,5 Stunden)

5.Tag- Tagesausflug Paúl Tal – Figueiral – Vila das Pombas

Den krönenden Abschluss eurer 5 tägigen Wanderreise bildet ein Tagesausflug ins Paultal, dem grünsten Tal der Insel. Durch eigene Quellen begünstigt, beeindruckt  Paúl mit  üppiger Vegetation, zahlreichen Grogue Brennereien, großflächigen Gemüse- und vor allem Yam- Anbau und vielem mehr.  Bei einer ca. 3 stündigen Wanderung durch Figueiral de Paúl könnt ihr all das in Augenschein nehmen. Einen Imbiss gibt es bei Alfred Mandl, dem österreichischen „Urgestein“ der Insel. Dort besteht auch die Möglichkeit zur Grogue- und Likörverkostung. Gegen 14 Uhr geht es mit dem Taxi zurück nach Chã de Igreja, ins „Haus am Weg“.

6.Tag – Abreise

6.45 Uhr Abreise zur Fähre nach Porto Novo

Leistungen

  • 5x Übernachtung/ Frühstück/ warmes Abendessen 2 Gänge (gehobene creolische Küche, vorzugsweise frisch aus eigenem Bioanbau)
  • Imbiss Tag 5
  • alle Transfers  Aluguer/Taxi
  • Gepäcktransfer: Porto Novo- Cha de Igreja
  • Wanderbegleitung: Sprachen- Deutsch, Englisch, Creol- Tag 1 und 5
  • Vorstellung: Chã de Igreja/ Tag 2
  • 30 min Entspannungsmassage
  • Trinkwasser gratis

Preis  pro Person im Doppelzimmer 415,- Euro (gültig ab 01.10.19)

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen

Maximal: 6 Personen

Wichtige Informationen für unsere Gäste, zur Unterkunft und Verpflegung

5 Tage Santo Antao für Kleingruppen

Translate »