Das neue Jahr, das Jahr 2022 hat begonnen

Das neue Jahr, das Jahr 2022 hat begonnen

Mit 2 Stunden „Verspätung“ sind auch wir hier auf Santo antao gesund und schlafend 🙂 ins neue Jahr gestartet. Begrüßt wurde es mit 108 Yoga Sonnengrüßen und einem entspannten Morgenspaziergang mit einer kleinen Besinnungszeit am Meer.

Liebe Familie, Freunde, Gäste, Besucher meines Blogs,…

Wir wünschen euch allen ein energiereiches, gesundes und glückliches Jahr 2022! Viele positive Gedanken, Zufriedenheit, Dankbarkeit und den Blick für die schönen Momente und Dinge des Lebens und sind sie auch noch so klein und vermeintlich unbedeutsam. Haltet sie in eurem Herzen fest, denn die Gedanken an diese sind es, die uns durch schwere Zeiten tragen und uns neue Kraft und Freude geben. Und diese kleinen Momente gibt es in Fülle, jeden Tag, seid achtsam!

Unsere Weihnachtsfeiertage auf Santo antao

Während ihr zumeist mit Schnee beschenkt wurdet, konnten wir uns an prächtig blühenden Weihnachtssternen, einem strahlend blauen Himmel, der Musik und Kraft des Meeres und ungewöhnlich warmen Temperaturen um 27 Grad erfreuen.

Die Weihnachtstage, hier auf den Kapverden gibt es nur einen Feiertag, verbrachten wir bei und mit Freunden in Ribeira grande.

Anschließend zog es uns in die Berge. Nur wer die faszinierende Bergwelt und ihre gastfreundlichen Bewohner kennengelernt hat, die unglaubliche Stille erfahren und die unendliche Energie und Kraft des Meeres und des Windes gespürt hat, kann annähernd nachempfinden wie wertvoll diese Tage in der Natur waren.

Diesmal erkundeten wir für uns neue Wanderwege und Pensionen. Wieder ein Beweis dafür, dass es selbst für aktive Wanderer und Santo antao Erkunder auch nach Jahren noch „blinde Flecken“ auf der Karte gibt, die es zu erobern gilt. Wir arbeiten daran, um selber zu genießen und natürlich, um unsere Gästen auch in Zukunft mit dem Besten, was Santo antao zu bieten hat verwöhnen zu können!

Wir hoffen, den Einen oder Anderen hier bald zum Wandern oder Relaxen, auf Santo antao im „Haus am Weg“ in Cha de igreja begrüßen zu können. Gönnt euch einen unvergesslichen Urlaub, unbeschwerte, sorgenfreie Tage. Lasst euch verwöhnen von den Schätzen der Natur und unserer kreativen, gesunden creolischen Küche. Genießt den Luxus des Minimalismus und den achtsamen und respektvollen Umgang mit Natur und Mensch!

Herzliche Grüße

Diane

Sieben Jahre Santo antao/ Kapverden

Sieben Jahre Santo antao/ Kapverden

Es ist kaum zu glauben! Tatsächlich ist es schon 7 Jahre Jahre her, dass wir Deutschland den Rücken gekehrt haben und in unserem neuen Leben gelandet sind!

Am 17.12.2014 absolvierten wir die letzte Etappe auf unserem Weg nach Kapverden. Seit Februar 2014 lief die Planung und Vorbereitung. Dieser Blog hier wurde ins Leben gerufen, um euch alle an unserem „Projekt Afrika“ teilhaben zu lassen. Wir kündigten unsere Arbeitsverträge, suchten Mieter für Marcus´s Haus. Ich begann im Heimstudium Portugiesisch zu lernen, wir planten, organisierten und veranstalteten einen Hausflomarkt, bei welchem wir uns von jeglichem „Ballast“ befreiten und Starkapital sammelten, mein Buch „Keine Panik, es ist doch nur Schule“ wurde veröffentlicht. Wir unternahmen Abschiedstouren, trafen Freunde, Arbeitskollegen, verbrachten Zeit mit den Kindern und der Familie….

In der Freizeit skizzierten wir unsere Zukunft in Afrika, auf Santo Antao, in Chá de igreja. Kauften Land und kontaktierten unseren Architekten Feliciano, riefen das „Haus am Weg“ ins Leben, verhandelten und planten mit unserem Freund und Bauunternehmer Ilidio. Alle Pläne waren geschmiedet, das Projekt auf dem Papier fertig, die Gedanken frei, die Vorfreude, der Optimismus, die Neugier, Aufregung und die Ungeduld riesig, Flüge und Unterkünfte gebucht…

Und dann war er da, der 17.12.2014, der große Tag, der Tag an dem unser Abenteuer begann. Der Tag des Abschieds, der Tag auf den wir fast ein Jahr hingearbeitet , hin gefiebert hatten. Endlich ging es los…

Rückblick

Heute, 7 Jahre später erinnern wir uns, schauen zurück auf unsere Ankunft hier auf den Kapverden, die ersten Tage in unserem neuen, anderen Leben. Eine absolut unbeschwerte, glückliche Zeit des Neuanfangs, mit 3 Koffern und jeder menge Adrenalin, Serotonin im Blut, mit Leidenschaft und Enthusiasmus im Herzen.

Berlin- Hannover- Gran Canaria- Sal- Mindelo

Spät am Abend des 17. Dezembers trafen wir in Mindelo ein. Vor der vorest endgültigen „Landung“ in Ribeira grande, absolvierten wir noch einen Besuch in Tarrafal und im Paultal…

Porto novo- Tarrafal- Paúl

Weihnachten 2014

Januar – August 2015 Ribeira Grande/ Santo antao

Wir erinnern uns gerne an die Zeit in Ribeira Grande. Noch heute fühlen wir uns dort zu hause. Es war das perfekte Ankommen! Die Zeit war sorgenfrei, entspannt, vollkommen unabhängig… wir lernten Land und Leute kennen, machten uns vertraut mit Traditionen, gingen Wandern, besuchten Sportveranstaltungen und Feste , knüpften erste Kontakte, trafen uns mit Freunden, beobachteten, lernten und tauchten ein … No stress! Während dieser Zeit begann in cha de igreja unser „Haus am Weg“ Gestalt anzunehmen. Das erste Foto ist im Januar 2015 aufgenommen und zeigt unser Grundstück vor der Bebauung.

Chá de igreja/ Fontainhas santo antao 2015

Hier endet der heutige Rückblick!

Ich bin jeden Tag dankbar für diese wundervolle Erfahrung! In keinem Moment habe ich diesen Schritt bereut. Es ist schwer in Worte zu fassen, wie intensiv, wertvoll und lehrreich diese Jahre waren, sooo viel ist passiert. Und ist auch die eine, oder andere „Seifenblase“ geplatzt und lodert das Feuer vielleicht nicht mehr ganz so hoch, so bin ich doch noch lange nicht „satt“ von dieser Art zu leben und freue mich auf weitere Abenteuer und Erlebnisse in meiner Wahlheimat! In diesem Sinne ganz liebe Grüße an alle Leser meines Blogs!

Marcus und ich wünschen euch ein schönes Weihnachtsest und einen guten Start ins neue Jahr. Vielleicht sehen wir uns im Jahr 2022, hier bei uns im „Haus am Weg“?! Wir freuen uns auf euren Besuch!

Bleibt gesund! Herzliche Grüße von Marcus und Diane

Neuigkeiten vom „Haus am Weg“

Neuigkeiten vom „Haus am Weg“

Ein ereignisreicher Monat ist vorbei. Marcus ist zurück aus Deutschland und fast zeitgleich traf der erste Besuch aus Berlin ein. Leider hieß es schon nach 3 Tagen wieder Abschied nehmen. Aber auch die darauf folgenden Gäste ließen nicht lange auf sich warten. Fast 2 Wochen verbrachten wir mit unseren Freunden Veit, Diana, Doris und Kerstin. Die Tage waren lebendig, aktiv, unterhaltsam, informativ, erholsam, ….kurz gesagt… wunderschön!! Sie hatten ihre Urlaubsplanung und das Kennenlernen von Santo Antao vertrauensvoll in unsere Hände gegeben. Mit Freude und Enthusiasmus planten, organisierten, gestalteten und begleiteten wir eine wunderschöne Zeit, nicht nur für unsere Freunde. Ihr Lieben,… unsere gemeinsame Zeit, hier bei uns wird in Erinnerung bleiben und wir hoffen, dass ihr euer Versprechen haltet und wieder zu Besuch ins „Haus am Weg“ kommt!! Ihr ward tolle Gäste und seid jederzeit herzlich Willkommen! Danke!

Corona und Tourismus

Im Monat November ist der Tourismus auf die Inseln zurückgekehrt. Auch auf Santo Antao verzeichneten die Betreiber von Unterkünften, Bars und Restaurantes regen Zulauf von Gästen. Alle die vom Tourismus profitieren hoffen auf eine positive Saison. Die Corona Lage auf den Kapverden ist (noch) sehr entspannt. Zwischenzeitlich gab es nur 44 aktive Fälle insgesamt auf allen Inseln!! Die Impfrate ist sehr hoch, Krankheits- Verläufe eher mild. Allerdings war in den letzten 2 Tagen wieder ein leichter Anstieg von Infektionen mit Covid 19 zu verzeichnen. Ob das den fehlenden Tests von Geimpften und Genesenen bei der Einreise zuzuschreiben ist?! Die Regierung hat prompt reagiert und ab dem 3. Dezember eine Testpflicht ausnahmslos für alle ab dem 12. Lebensjahr bei der Einreise nach Kapverde eingeführt. Alle anderen Maßnahmen bleiben so wie bisher bestehen. Insgesamt ist das Leben sehr tranquilo und es gibt kaum Einschränkungen, oder Regelmentierungen. Ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung der Infektionszahlen…

Aktuelles

Aktuell sind wir schon im Monat Dezember: “ Bald nun ist Weihnachtszeit,…“ 🙂 Gefühlt ist es noch lange nicht so weit. Die Temperaturen waren bis Ende November ungewöhnlich hoch und stiegen am Tage bis auf 27 Grad oder mehr. Erst der Dezember bringt nun etwas Bewegung…. Es gibt mal wieder Wellen über einem Meter, man kann den Atlantik „singen“ hören, kräftige Sturmböen aus verschiedenen Richtungen fegen über die blühenden Zuckerrohrfelder, ab und zu macht die Sonne pause und ist verdeckt von dicken Wolken, nachts sinken die Temperaturen und erleichtern das Schlafen…. der Herbst hat endlich Einzug gehalten! Hurra! Für uns heißt das auch wieder Zeit, für Wandern und die Arbeit im Garten… Und so war gestern unser Gärtner mit der Bissap- Ernte und ich mit der Verarbeitung dieser beschäftigt.

Bissap- Tag im „Haus am Weg“

Bissap/ Roselle/ Afrikanische Malve/ Eibisch/ Hibiscus…. es gibt viele Bezeichnungen für diese wundervolle Pflanze. Ihre wertvollen Inhaltsstoffe machen sie zu einer wichtigen Heilpflanze in vielen Ländern Afrikas. In der Küche ist sie vielfältig einsetzbar. Sie eignet sich zur Herstellung von Gelee, Marmelade, Mus, Saft, Likör, Sirup, Tee, als Farbstoff für Getränke und Speisen…usw. Die Verarbeitung benötigt etwas Zeit und Geduld, aber das Ergebnis lässt die „Strapazen“ schnell vergessen! In der heutigen Bilderreihe lasse ich euch optisch an der Verarbeitung der Blüten und dem Ergebnis meines Bissap- Tages teilhaben. Unsere Gäste kommen selbstverständlich hier vor Ort in den Genuss dieser gesunden Köstlichkeiten aus eigenem Bio Anbau! Für die Herstellung von Marmelade, Mus und Saft verwende ich nur sehr wenig Industriezucker. Zum Eindicken und Gelieren nutze ich Zitronensäure, Aga Aga und Pektin.

Ich hoffe, dass mein Blog etwas Sonne und Abwechslung in euren Alltag gebracht hat?! Ich freue mich, von euch zu hören und natürlich auf hoffentlich viele, liebe Besucher! Bleibt gesund ! Herzliche Grüße aus dem im Moment sonnigen Chá de igreja, von Diane

Kapverden Corona – [Aktuelle Zahlen]

Kapverden Corona vom 28.01.2022 Auf den Kapverden ist Corona gut unter Kontrolle. Aktuell sind die Fallzahlen wieder Rückläufig und sehr gering (Siehe Tabelle unten). Santo Antao hat eine ausgesprochen hohe Impfrate. Es wird behauptet, dass fast 90 Prozent der Menschen auf Santo Antao über einen vollständigen Impfschutz verfügen. Es gibt nach wie vor einige Maßnahmen und Vorgaben, die einzuhalten sind.

Die aktuellen Maßnahmen (Kapverden Corona)

Auf den Kapverden besteht aufgrund von Corona in geschlossenen, öffentlichen Räumen, auf belebten Straßen und Plätzen und wann immer der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, Maskenpflicht. Restaurants und Bars sind bis Mitternacht geöffnet. Freitags ab 19:00 Uhr, samstags, sonntags und an Tagen, die einem Feiertag vorausgehen, ist der Zugang nur mit Impf- oder
Genesenenzertifikat oder gültigem (maximal 48h) PCR- oder Antigentest gestattet. Der Aufenthalt in Beherbergungsbetrieben ist nur mit Impf- oder Genesenenzertifikat oder gültigem (maximal 48h) PCR- oder Antigentest gestattet. Im Aluguers/ Sammeltaxis, Bussen, Taxis ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben.

Der Luft-und Seetransport ist nur mit Impf- oder Genesenenzertifikat oder gültigem (maximal 48h) PCR- oder Antigentest gestattet. Einzige Ausnahme ist die Verbindung zwischen São Vicente und Santo Antão, bei der keinerlei Nachweis nötig ist.

Die aktuellen Zahlen für Santo Antao/Kapverden Corona

Kapverden Corona Fallzahlen vom 28.01.2022

Aktuelle Ein- und Ausreisebestimmungen für Kapverden

Kapverden Corona vom 28.01.2022 Natürlich ist es unabdingbar, sich vor dem geplanten Reiseantritt auf der Seite des Auswärtigen Amtes über Aktuelles zu informieren! Den Link dazu findet ihr unter „Tipps und Aktuelles“. Trotzdem werde ich euch folgend über momentan notwendige Formlitäten in Kenntnis setzen.

  1. Registriert euch und zahlt die Flughafensicherheitssteuer mindestens 5 Tage vor Reiseantritt. (Im Notfall ist das aber auch noch am Flughafen nach Einreise möglich) https://www.ease.gov.cv/
  2. Bei vollständiger Impfung oder Genesung – Vorlage der entsprechenden Nachweise, ansonsten negativer PCR Test, nicht älter als 72 Stunden, oder negativer Schnelltest, nicht älter als 48 Stunden !!! Diese Nachweise gelten auch für die Ein- bzw. Durchreise von Portugal und werden bereits vor Reiseantritt in D CH A verlangt.
  3. 1-2 Tage vor Beginn der Reise füllt das Gesundheitsformular von Portugal aus. Das ist auch notwendig, wenn ihr nur auf der Durchreiese seid! https://portugalcleanandsafe.pt/en/passenger-locator-card

Es werden Informationen zur Flugverbindung, persönliche Daten, ein Notfallkontakt und eine Adresse in Portugal abgefragt. Tragt bitte folgende Adresse in Portugal ein: Adresse in Portugal: „Airport Lisbon“, City in Portugal: „Lisbon“, Postal Code in Portugal: „1700-111“.
Nach dem Absenden des Formulars erhaltet ihr eine Bestätigung per E-Mail, die ihr während der Reise digital oder ausgedruckt bei euch führen müsst.

4. 1 bis 2 Tage vor Reiseantritt füllt das Gesundheitsformular für Kapverden aus https://cvgo.in/1mh

Neben persönlichen Informationen und Reisepassdaten müssen u.a. Informationen zum Aufenthalt auf den Kapverden ausgefüllt werden. Nach dem Absenden des Formulars erhaltet ihr eine Bestätigung per E-Mail, die während der Reise digital oder ausgedruckt mit zu führen ist.

Um den Check in und das Boarding durchführen zu können benötigt ihr:

  • Impf-oder Genesenenzertifikat oder einen negativen PCR Test, der bei Ankunft nicht älter
    als 72 Stunden ist oder einen negativen Schnelltest der bei Ankunft nicht älter als 48
    Stunden ist
  • eine Hotelreservierung des Hotels, in dem ihr auf Cabo Verde übernachtet
  • die Bestätigungen, dass ihr die Hygieneformulare für Portugal und Cabo Verde ausgefüllt
    habt.

Ankunft auf den Kapverden:

  • Körpertemperatur wird gemessen
  • sollte diese über 37,5 ° C liegen, werdet ihr in einen Isolationsraum am Flughafen
    gebracht und untersucht
  • solltet ihr Fieber, Husten oder Atemprobleme haben, werdet ihr auf Covid-19 getestet
  • bis zum Erhalt des Testergebnisses werdet ihr in einem Isolationszentrum untergebracht

Zahlen zum Impfstatus auf den Kapverden

Kapverden Corona Impfzahlen

Gute Reise

Wir haben noch freie Kapazitäten ab dem Monat Dezember 2021. Stöbert durch unsere Angebote und sichert euch zeitnah eure ganz besondere Auszeit und unser spezielles Urlaubsangebot! Unsere Preise bleiben in dieser Saison stabil, auch wenn auf den Inseln , wie überall in der Welt eine Teuerung von ca 30% zu verzeichnen ist. Betroffen davon sind auch Strom- Gas- Benzin- Lebensmittel- und BIER! preise. Ob und inwieweit die Kosten für Transporte erhöht werden, ist noch nicht absehbar…

Wir freuen uns auf euren Besuch! Bis bald, Herzliche Grüße aus dem heißen, immer noch regenfreien, trockenem Chá de igreja

Urlaub auf Santo Antao

Urlaub auf Santo Antao

Aktuelles vom „Haus am Weg“

Nun endlich ist es soweit! Der Torismus auf der Insel nimmt wieder Fahrt auf! Für den November gingen bereits so viele Anfragen ein, dass wir leider nicht allen Interessenten den Aufenthalt bei uns einräumen konnten.

Unseren ersten geplanten Gästen, nach mehr als über einem Jahr „Abstinenz“ , mussten wir aufgrund eines akuten Trinkwassermangels in Cha de igreja und somit auch in unserem Tank, absagen. Das war sehr traurig. Dafür „verirrten“ sich Ende September zwei außerordentlich sympatische Gäste zu uns und ließen sich im Haus am Weg verwöhnen.

Es wird auch für uns wie ein Neuanfang! Aufgeregt erwarten wir die Ankömmlinge und freuen uns darauf, ihnen eine schöne, erholsame, erlebnisreiche und in Erinnerung bleibende Zeit, gestalten zu können. Wir werden es nicht verlernt haben?! 🙂

Das letzte halbe Jahr in der Zusammenfassung

Marcus war es leid, nicht mit den Leuten in den Bergen unterwegs sein zu können. Ihm fehlten die Treffen und die Gespräche mit Menschen aus Europa. Auch in Anbetracht dessen, dass nicht voraus zu sehen war, wie lange dieser Zustand der „Stille“ andauern wird , war es zudem an der Zeit die Finanzen etwas aufzubessern und den Lebensunterhalt zu sichern. Also zog Marcus im März 2021 in die „große Welt“, um sich als Fahrer in einer Staudengärtnerei zu verdingen. In Deutschland verbrachte er die letzten 7 Monate bei seiner Familie und pünktlich zur beginnenden Saison wird er wieder zurück sein im „Haus am Weg“ um gemeinsam mit unseren Gästen das Land zu erkunden.

Ich dagegen habe ausgeharrt. Allein vor Ort hielt ich die Stellung, übernahm Aufgaben im Garten, die Pflege der Tiere, die Verarbeitung von Früchten des Gartens, erledigte viele organisatorische Dinge, konnte meine Aufenthaltsgenehmigung verlängern und genoss in vollen Zügen das mir so lieb gewonnene nicht immer leichte und problemlose, minimalistische Leben hier. Die Einsamkeit tat mir gut und wenn es mir zu still wurde, nutzte ich meine momentane relative Unabhängigkeit um mich mit Freunden auf der Insel zu treffen und in den Austausch zu kommen. Hin und wieder war der eine oder andere Tourist auf der Insel unterwegs und selbst ich ertappte mich dabei, ihn wie einen „Außerirdischen“ zu begaffen. Lach… Schnell machte es auf der Insel die Runde, wo, wann und in welcher Anzahl sie gesichtet wurden! 🙂 Ich dagegen kam nicht weiter als bis ins Paultal. In der nächsten Woche erwarte ich voller Vorfreude und schon total aufgeregt, den Besuch meiner Söhne. Aus diesem Anlass werde ich das erste mal seit Februar 2020!! nach Mindelo fahren. Hoffentlich finde ich den Weg und ertrage den Trubel in der großen Stadt! 😉

Corona Informationen

Aktuell sind die Fallzahlen wieder Rückläufig und sehr gering (Darstellung: Daten vom 5.10.2021 für alle Inseln). Santo Antao hat eine ausgesprochen hohe Impfrate. Es wird behauptet, dass fast 90 Prozent der Menschen auf Santo antao über einen vollständigen Impfschutz verfügen. Es gibt nach wie vor einige Maßnahmen und Vorgaben, die einzuhalten sind.

Auf den Kapverden besteht in geschlossenen, öffentlichen Räumen, auf belebten Straßen
und Plätzen und wann immer der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann,
Maskenpflicht.
Restaurants und Bars sind bis Mitternacht geöffnet. Freitags ab 19:00 Uhr, samstags,
sonntags und an Tagen, die einem Feiertag vorausgehen, ist der Zugang nur mit Impf- oder
Genesenenzertifikat oder gültigem (maximal 48h) PCR- oder Antigentest gestattet.
Der Aufenthalt in Beherbergungsbetrieben ist nur mit Impf- oder Genesenenzertifikat oder
gültigem (maximal 48h) PCR- oder Antigentest gestattet.
Im Aluguers/ Sammeltaxis, Bussen, Taxis ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes
vorgeschrieben.
Der Luft-und Seetransport ist nur mit Impf- oder Genesenenzertifikat oder gültigem
(maximal 48h) PCR- oder Antigentest gestattet. Einzige Ausnahme ist die Verbindung
zwischen São Vicente und Santo Antão, bei der keinerlei Nachweis nötig ist.

Aktuelle Ein- und Ausreisebestimmungen

Natürlich ist es unabdingbar, sich vor dem geplanten Reiseantritt auf der Seite des Auswärtigen Amtes über Aktuelles zu informieren! Den Link dazu findet ihr unter „Tipps und Aktuelles“. Trotzdem werde ich euch folgend über momentan notwendige Formlitäten in Kenntnis setzen.

  1. Registriert euch und zahlt die Flughafensicherheitssteuer mindestens 5 Tage vor Reiseantritt. (Im Notfall ist das aber auch noch am Flughafen nach Einreise möglich) https://www.ease.gov.cv/
  2. Bei vollständiger Impfung oder Genesung – Vorlage der entsprechenden Nachweise, ansonsten negativer PCR Test, nicht älter als 72 Stunden, oder negativer Schnelltest, nicht älter als 48 Stunden !!! Diese Nachweise gelten auch für die Ein- bzw. Durchreise von Portugal und werden bereits vor Reiseantritt in D CH A verlangt.
  3. 1-2 Tage vor Beginn der Reise füllt das Gesundheitsformular von Portugal aus. Das ist auch notwendig, wenn ihr nur auf der Durchreiese seid! https://portugalcleanandsafe.pt/en/passenger-locator-card

Es werden Informationen zur Flugverbindung, persönliche Daten, ein Notfallkontakt und
eine Adresse in Portugal abgefragt. Tragt bitte folgende Adresse in Portugal ein: Address
in Portugal: „Airport Lisbon“, City in Portugal: „Lisbon“, Postal Code in Portugal: „1700-111“.
Nach dem Absenden des Formulars erhaltet ihr eine Bestätigung per E-Mail, die ihr
während der Reise digital oder ausgedruckt bei euch führen müsst.

4. 1 bis 2 Tage vor Reiseantritt füllt das Gesundheitsformular für Kapverden aus https://cvgo.in/1mh

Neben persönlichen Informationen und Reisepassdaten müssen u.a. Informationen zum
Aufenthalt auf den Kapverden ausgefüllt werden. Nach dem Absenden des Formulars
erhaltet ihr eine Bestätigung per E-Mail, die während der Reise digital oder ausgedruckt mit
zu führen ist.

Um den Check in und das Boarding durchführen zu können benötigt ihr:

  • Impf-oder Genesenenzertifikat oder einen negativen PCR Test, der bei Ankunft nicht älter
    als 72 Stunden ist oder einen negativen Schnelltest der bei Ankunft nicht älter als 48
    Stunden ist
  • eine Hotelreservierung des Hotels, in dem ihr auf Cabo Verde übernachtet
  • die Bestätigungen, dass ihr die Hygieneformulare für Portugal und Cabo Verde ausgefüllt
    habt.

Ankunft auf den Kapverden:

  • Körpertemperatur wird gemessen
  • sollte diese über 37,5 ° C liegen, werdet ihr in einen Isolationsraum am Flughafen
    gebracht und untersucht
  • solltet ihr Fieber, Husten oder Atemprobleme haben, werdet ihr auf Covid-19 getestet
  • bis zum Erhalt des Testergebnisses werdet ihr in einem Isolationszentrum untergebracht

Gute Reise

Wir haben noch freie Kapazitäten ab dem Monat Dezember. Stöbert durch unsere Angebote und sichert euch zeitnah eure ganz besondere Auszeit und unser spezielles Urlaubsangebot! Unsere Preise bleiben in dieser Saison stabil, auch wenn auf den Inseln , wie überall in der Welt eine Teuerung von ca 30% zu verzeichnen ist. Betroffen davon sind auch Strom- Gas- Benzin- Lebensmittel- und BIER! preise. Ob und inwieweit die Kosten für Transporte erhöht werden, ist noch nicht absehbar…

Wir freuen uns auf euren Besuch! Bis bald, Herzliche Grüße aus dem heißen, immer noch regenfreien, trockenem Chá de igreja

Diane

Translate »