Was für ein wundervoller Tag

Was für ein wundervoller Tag

Für viele Menschen keine schöne Vorstellung, seinen Geburtstag ganz allein und zudem in einem fremden Land verbringen zu müssen…

Für mich ein ganz besonderer Tag, nicht nur des Anlasses wegen! Ein Tag für mich, mit mir, mit “Futter” für Körper und Seele, mit Bergen, Sonne, Strand und Meer, mit absoluter Stille, fantastischen Ausblicken, beeindruckender Natur, mit tiefen Empfindungen, Freunden, Morabeza, und dem Gefühl von tiefer Zufriedenheit und Glück.

In diesen Momenten wird mir wieder bewusst, welch ein Geschenk Gesundheit ist. Ich spüre Dankbarkeit für einen mobilen Körper, einen wachen, interessierten und gesunden Geist und für die Fähigkeit Achtsam und mit viel Liebe durchs Leben zu gehen. Das was ich heute wieder erfahren durfte, ist das Resultat aus 54 Jahren Lebenserfahrung. Sie haben mich zu dem gemacht, was ich heute bin und ich möchte nicht anders sein. Es ist schön, von sich behaupten zu können, dass man seine eigene Gesellschaft nicht nur erträgt, sondern sogar als angenehm und bereichernd empfindet! 😉

Vielen Dank, an alle die heute an mich gedacht haben und danke für die vielen lieben Geburtstagsgrüße!

Meine Intension fürs kommende Lebensjahr: Habe Gelassenheit um Dinge anzunehmen, die du nicht ändern kannst, Habe den Willen, die Kraft und Energie, um Dinge zu ändern, die du beeinflussen kannst. Habe den Verstand, beides voneinander zu unterscheiden!

In diesem Sinne, herzliche Grüße, bleibt gesund und genießt den Sommer !

Diane

Endlich wieder Reisen?!

Endlich wieder Reisen?!

So langsam befreit sich die Welt aus dem dominanten Griff des Virus und den damit verbundenen Einschränkungen. Wenn ich auch hier nicht viel von der Pandemie gespürt habe, so konnte ich doch zum Teil weltweit dramatische Verläufe, tragische Schicksale, fundamentale Veränderungen, aber auch Hoffnung, Solidarität, Glück und Zufriedenheit beobachten… Nun scheint es nicht nur Dank der Impfung wieder ein Stück weit zurück zur “Normalität” zu gehen. Ich hoffe von Herzen, dass alle unsere Gäste, Freunde, Bekannten und Interessenten diese Zeit gut überstanden haben und sich physischer und psychischer Gesundheit erfreuen!

Jetzt ist denke ich, auch der Zeitpunkt gekommen, wieder an uns und unser “Haus am Weg” zu erinnern. Daran, dass es wieder möglich ist, sich bei uns kulinarisch verwöhnen und die Seele baumeln zu lassen – Aktiv die Bergwelt von Santo Antao zu erkunden, an stillen Stränden ein Bad im Atlantik zu nehmen, Schildkrötenprojekte zu besuchen, Wale und Delfine zu beobachten, Seeadler und Falken zu bewundern, … Land, Leute, Kultur und unser Leben hier kennenzulernen.

Mai 2021

Es ist gefühlte Ewigkeiten her, dass wir die letzten Gäste zu Besuch hatten, das war im März 2020. Die Aufgaben in Haus und Garten, die Pflege und Aufzucht der Tiere, das Erkunden neuer und bekannter Wanderwege, das Treffen mit Freunden und vieles mehr, ließen keine Langeweile aufkommen und die Zeit wie im Flug verstreichen. Das erste Mal war es auch für uns einfach nur “zu hause” sein und leben! Nun allerdings freuen wir uns umso mehr darauf, unsere Paradies wieder mit euch teilen zu können. Da es im letzten Jahr gut geregnet hat, ist der Garten besonders schön. Viele Obstbäume tragen in diesem Jahr die ersten Früchte. Unser Mango Baum, der uns 2020 mit 3! 🙂 Früchten beglückte, hängt momentan voll mit dicken, grünen Mangos! Bereits jetzt ernte ich jeden Tag eine handvoll leckerer Pitangas. Die Guaven und Guavinhos stehen in voller Blüte und versprechen reiche Ernte. Die erste Erdbeersaison neigt sich bescheiden dem Ende, aber es gibt hier eine Zweite, die dann nur besser werden kann. Bananen und Papayas gibt es so reichlich im Garten, dass ich es nicht schaffe, diese zu verarbeiten oder zu verspeisen. Unsere Feigenbäume sind kräftig gewachsen und versprechen reichlich Früchte. Auch Avocados wird es geben. Nach der ersten Kurkuma Ernte tut sich die neue Pflanzung sehr schwer, dafür gibt der Ingwer “richtig Gas” und scheint Fuß gefasst zu haben. Zwiebeln, Knoblauch, Kräuter und vieles mehr gedeien im Nutzgarten für unsere gesunde Küche.

Der Ziergarten entfaltet seine volle Pracht. Nachdem wir im März und April fast alle Pflanzen wieder stark zurückgeschnitten hatten, sind sie mittlerweile wieder grün und blühen um die Wette! Wunderschön!! Die drei Ziegenkinder, welche im April geboren wurden entwickeln sich prächtig! Das “wilde Kinderzimmer” ist eine wunderbare Oase für Tierbeobachtungen! 🙂 Die Mütter liefern frische Milch für unser Frühstück und die glücklichen Hühner täglich frische Eier dazu! Unsere Zebrafinken stehen im täglichen Kampf mit kleinen Mäusen, die es sich in Ihrem Großgehege gemütlich gemacht haben und oftmals schneller an den Futternäpfen der Vögel sind, als sie selbst. Das hat dann ein wüstes Geschimpfe der kleinen Federknäule zur Folge. 🙂

Vor drei Wochen haben unsere Gästebungalows neue Strohdächer bekommen. Sie warten nun darauf, wieder von euch bewohnt zu werden!

Wir sind vorbereitet und freuen uns darauf, euch bei uns begrüßen zu dürfen! Aktuelles zu Einreise Bestimmungen entnehmt bitte den Informationen auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes, die Ihr unter “Tipps und Aktuelles” findet. Für Inlandsflüge gibt es seit dem 17.05.2010 einen neuen (zusätzlichen?) Anbieter. Die angolanische Fluggesellschaft “Best fly” verspricht günstige Inlandsflüge… Wir werden sehen! Eine neue Fähre gibt es auch, diese schippert seit mehr als einem Jahr auf der Strecke Sao Vicente- Santo Antao hin und her und benötigt nur ca. 45 Minuten für die Überfahrt.

Schreibt uns an, stellt eure Fragen, beschreibt uns eure Wünsche und Vorstellungen! Wir beraten euch gern, planen, betreuen und organisieren euch einen unvergesslichen Urlaub. Ihr habt es euch verdient!

Bis bald, im “Haus am Weg”, zuhause bei Diane und Marcus. Wir freuen uns auf euren Besuch! Liebe Grüße Diane

Santo Antão- Das Jahr 2020

Santo Antão- Das Jahr 2020

Viel wird über dieses, ganz andere, besondere, geschichtsträchtige, verändernde Jahr berichtet und geschrieben. Jeder hat es für sich individuell, unterschiedlich erfahren und empfunden. Bei einigen überwiegt rückblickend das Gefühl- der Traurigkeit, -des Verlusts, -des Verzichts, -der Trauer, -der Einsamkeit, der Angst, -der Unsicherheit… Für Andere war es ein Neuanfang, ein Denkanstoß, eine Herausforderung, ein Kampf, ein Wendepunkt…

Wir möchten an dieser Stelle Bilder sprechen lassen, Bilder von unserem Jahr 2020, welches noch ganz normal begann und dann eine für alle unverhoffte Wende nahm.

Viel Spaß bei der (vorerst) virtuellen Reise nach Santo Antão und ins “Haus am Weg”!

Eine gute Regenzeit verzauberte die Insel in ein grünes Paradies. Bereits im Juli gab es die ersten Regentage.

Da wir den letzten Tag des Jahres in den Bergen verbringen werden, wünschen wir bereits heute all unseren Gästen, Freunden, Lesern und Interessenten einen (endlich mal entspannten und ruhigen :)) Jahreswechsel. Zeit für einen persönlichen und versöhnlichen Jahresrückblick, sowie Kraft, Zuversicht, Pläne und Lebensfreude für das Jahr 2021. An allererster Stelle jedoch steht der Wunsch für Gesundheit!

Wir wünschen uns für das neue Jahr, viele reiselustige, interessierte, wanderfreudige, neugierige, zufriedene Gäste, die es wertschätzen, sich frei und unabhängig in ursprünglicher Natur bewegen zu können, den Luxus der minimalistischen Lebensweise für sich erkannt haben, bzw. kennenlernen wollen. Besucher die sich selbst eine Auszeit vom stressreichen Europa gönnen, entschleunigen, entspannen und andere Werte erfahren möchten! Wir schauen optimistisch in die Zukunft und sind uns sicher, dass wir schon bald wieder die uns hier lieb gewordenen Dinge mit euch teilen können. Wir freuen uns auf uns darauf!

Bis bald, Diane und Marcus

Reiseziel Santo Antão, aktuelle Infos

Reiseziel Santo Antão, aktuelle Infos

Hochsaison im Wanderparadies Santo Antão

Liebe Blog- Leser, Gäste, Freunde, Kapverde- Interessenten und -Liebhaber Santo antãos,

einige Zeit ist seit der Veröffentlichung des letzten Blogs und der Öffnung der Grenzen für den internationalen Tourismus vergangen. Wie nicht anders zu erwarten, ist der Start in die diesjährige Saison sehr verhalten. Nur wenige Wanderfreunde sind derzeit auf der Insel unterwegs. Diese kommen in den Genuss, das Insel-Leben authentisch kennen zu lernen, noch intensiver eintauchen zu können und willkommener denn je zu sein! ☺ Einheimische Unterkünfte hatten und haben Zulauf von Landsleuten/ Emigranten, welche ihre Ferien auf ihren Heimatinseln verbringen, das sicherte einigen ihre Existenz. Jetzt sind alle auf internationale Touristen vorbereitet und hoffen darauf, einige Gäste begrüßen zu können.

Die Rahmenbedingungen haben sich seit dem 15.Oktober, dem Zeitpunkt der Grenzöffnung nicht verändert. Zur Einreise nach Kapverden, benötigt man einen negativen PCR Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Auf den Inseln gibt es einige Präventionsmaßnahmen über die bei der Einreise mit Hilfe von Informationstafeln aufgeklärt wird. Auf Santo Antão gilt in öffentlichen Bereichen und in Sammeltaxis Maskenpflicht. Die Läden dürfen nur von 3 Personen gleichzeitig betreten werden, überall wird auf Hygiene Maßnahmen zum Schutz vor Covid- 19 hingewiesen. In allen öffentlichen Einrichtungen sind Desinfektionsspender angebracht… Die Zahl der Infizierten ist landesweit rückläufig. Auch scheinen die Krankheitsverläufe wesentlich milder, als in Europa zu sein. Am heutigen Tag gibt es weniger als 400 Infektionsfälle in ganz Kapverden. Auf der Insel Santo Antão waren es gestern insgesamt 33 Fälle. Diese und deren Kontaktpersonen sind isoliert. In Anbetracht der Weitläufigkeit des Geländes und bei Einhaltung der Präventionsmaßnahmen wage ich zu behaupten, dass die Gefahr der Ansteckung hier nicht größer ist als in Europa!!

Hier allerdings erwartet euch das ganze Gegenteil von dem, was in Europa tagtäglich abläuft. Ihr könnt euch frei in der Natur bewegen, hoch in die Berge, oder entlang der Küste wandern, entspannen, entschleunigen, die Seele baumeln lassen. Angenehme Temperaturen von ca. 25 Grad lassen Spielraum für Aktivitäten im Freien und machen die Winterjacke überflüssig! 😉 Dieses gilt allerdings nicht für die Kapverdianer!! Ein deutliches Indiz dafür, dass der “afrikanische Winter” hier Einzug gehalten hat, ist die Tatsache, dass die Einheimischen mit dicken Wollmützen, Schals und Eskimo- Jacken unterwegs sind. ☺☺

Wir sind dankbar, dass die Hitze – Periode beendet ist! Bis vor 2 Wochen war es noch über 30 Grad warm und die Luft extrem feucht. Wir genießen die Abkühlung und freuen uns, endlich wieder wandern gehen und nachts, schlafen zu können.

Wenn ihr Lust habt uns zu besuchen und eine entspannte Auszeit im “Haus am Weg” zu genießen, freuen wir uns darauf, euch als Gäste zu begrüßen. Gerne lassen wir euch teilhaben, an unserem wunderschönen und artenreichen botanischen Garten, an dem derzeit köstlichen und reichlicher werdenden Obst- und Gemüse Angebot und natürlich ist es uns eine Freude, euch die Insel bei spektakulären Wanderungen vorstellen zu können!!

Für unsere Gäste, die derzeit im Home- Office beschäftigt sind und für die diese Möglichkeit hier Voraussetzung ist, um reisen zu können, bieten wir im Zeitraum der “Corona- Pandemie- Einschränkungen”, kostenloses WLAN an. Gerne machen wir euch individuelle Baustein Angebote auch für Langzeitaufenthalte. Kombiniert Urlaub und Arbeit und überbrückt die Winterzeit auf der Sonnenseite! Nehmt Kontakt zu uns auf, gemeinsam finden wir einen Weg, dem Corona Stress zu entfliehen und das Leben wieder zu leben! Wir freuen uns auf euren Besuch!!

Bis bald, herzliche Grüße aus dem schönen Cha de igreja,

Diane und Marcus

Wiedereröffnung!

Hurra, wir freuen uns bekannt geben zu können, dass ab dem 11.10.2020 die Grenzen für den internationalen Tourismus geöffnet werden. Für die Einreise ist die Vorlage eines negativen Tests notwendig. Aktuelle Informationen dazu findet ihr unter folgendem Link:

https://expressodasilhas.cv/

Nach wie vor gibt es vor allem auf der Insel Santiago eine große Anzahl von Infektionen mit dem Corona Virus. Auf den anderen Inseln jedoch gestaltet sich die Lage wesentlich entspannter. Es gibt präventive Maßnahmen in öffentlichen Einrichtungen, Restaurants, Pensionen, Hotels, Transportmitteln, Märkten und Läden.

Aktuelle Infektionszahlen (Stand 8.Oktober): Da es täglich immer nur detaillierte Informationen über Neuinfektionen gibt, kann ich hier nur eine ca. Aussage treffen, Sao Vicente : 6 aktive Fälle, Santo Antao: 3 aktive Fälle

Hier, auf Santo Antao ist es nach wie vor alles unter Kontrolle. Wanderurlauber und Besucher des ländlichen Raumes werden kaum etwas von den Einschränkungen bemerken. Es ist die Chance, für die Zeit des Urlaubes- einzutauchen in ländliche, grüne Idylle, eure Chance auf ein wenig Normalität und die Möglichkeit, “Corona” als tägliches “Highlight” in den Hintergrund treten zu lassen. Entspannt, genießt und tankt neue Energie.

Die Insel ist bereit und präsentiert sich in Höchstform. Der Regen hat selbst jahrelang trockene, öde Regionen ergrünen lassen. Sogar Einheimische sind von der Fülle der Pracht und dem Wandel der Vegetation beeindruckt!! Aktuell sieht man die Bauern wieder auf den Feldern, im Morgengrauen beginnen sie mit ihrer Arbeit und beenden diese erst spät am Abend. Die ersten Erträge sind bereits zu verzeichnen. Zudem ist das Land momentan im Wahlfieber. Die 22 Gemeinden wählen neue Bürgermeister und Räte. Der Wahlkampf, welcher gestern offiziell eröffnet wurde ist spektakulär und endet am 25.Oktober mit der Stimmabgabe. Eine junge Demokratie ist auf dem Weg!!

Wir freuen uns darauf, endlich wieder Gäste empfangen zu können und unseren Garten, die Spezialitäten aus der Küche und das positive Lebensgefühl mit euch teilen zu können. Wir freuen uns auf unvergessliche Wanderungen mit euch und darauf, einen bleibenden, natürlich positiven Eindruck von der wunderschönen Insel Santo Antao und unserem Haus am Weg zu hinterlassen!! Es erwarten euch sommerliche Temperaturen ( 23 bis 26 Grad) und viel Sonne!

Auf gehts! Vamos! No bai! Die Saison kann beginnen. Nehmt Kontakt zu uns auf! Herzlich Willkommen!

Bis bald Diane und Marcus

Sorge und Angst verhindern nicht den Tod, aber das Leben!

Regen auf Santo Antao

Regen auf Santo Antao

Es ist tatsächlich wahr! Am 13. Juli 2020 gab es den ersten Regentag! In Cha de igreja erfreuten wir uns über ausgiebig Regen, während einer Zeitspanne von ca 6 Stunden. Die erste “Kostprobe” hat den Menschen hier ein Lachen ins Gesicht gezaubert und sie veranlasst, den ersten Mais in die Erde zu bringen.

Die Prognosen, für eine “normale” Regenzeit (nach 4 Jahren!!) mit weiterem Nass für die Kapverden sind gut!! Sollten diese zutreffen, freuen wir uns auf das “Erblühen” der Landschaft im Oktober/November, auf dieses unbeschreibliche Schauspiel der Natur, auf eine reiche Ernte der Bauern und eine beeindruckende Vegetation, der momentan staubtrockenen und fahlen Gegend um Cha de igreja! Unsere Besucher können gespannt- und werden begeistert sein!

Der Tag danach… Letzte tiefe Wolkenfetzen hängen in den Bergen, die Pflanzen erstrahlen in frischem Grün, die Landschaft präsentiert sich mit kräftigen Konturen und Farben, statt trockener Tristesse, die Luft ist klar und es riecht nach Erde…. Unbeschreiblich!

Wir nutzen hier auch die Gelegenheit, euch unseren neuen “Oscar” vorzustellen,- sein Name ist ANTON! 🙂 Vor 3 Tagen war er plötzlich da und weicht uns seitdem nicht mehr von der Seite. Er ist ca 2 Monate alt, verschmust, anhänglich, zierlich, neugierig…. kurzum, unserem Oskar (der vor ca. 1,5 Jahren einfach verschwand) sehr ähnlich. Da es hier in der Gegend nicht viel “Auswahl” gibt, gehen wir davon aus, dass unser Anton ein Enkel von ihm ist. lach…

Santo Antao ist nach wie vor von Infektionen mit dem Corona Virus verschont geblieben. Es gilt einige prophylaktische Maßnahmen einzuhalten, um diesen Erfolg nicht zu gefährden. Aktuell gibt es nur auf den Inseln Santiago und Sal Fälle von Covid 19.

Ab heute, dem 15.07.2020 ist es wieder möglich, unter bestimmten Auflagen, zwischen den Inseln zu reisen. Vereinzelt gab es auch schon Flugverbindungen nach Lissabon. Voraussichtlich ab August/ September werden die Grenzen für den internationalen Tourismus wieder geöffnet sein. Sämtliche touristische Unterkünfte im Land haben strenge Hygiene und Prophylaxe Auflagen, um Gäste empfangen zu können. Das Land bereitet sich vor und hofft auf eine gute Saison, die sehr wichtig für viele Existenzen ist!

Auch wir bereiten uns vor und freuen uns darauf, unser kleines Refugium mit Interessierten zu teilen! Es gibt frische Mango Marmelade, Limetten- Eis, Entenmuscheln, Bisapp Sirup, neue Bausteinangebote und vieles mehr! “Neu” sind auch die alten Preise, welche wir für die nächste Saison nicht angepasst haben. Ein Besuch lohnt sich!

Ganz liebe Grüße, bis bald!

Diane und Marcus

Translate »