….der Monat, vollgepackt mit vielen Ereignissen, verging wie im Flug!!

Bereits Ende Mai bestellten wir bei einem jungen Mann, der auf der Straße im Paul Tal „Bastmatten“ geflochten hat, Material für unseren Hühner- und Ziegenstall. Eine Woche später dann waren wir gespannt, ob es tatsachlich klappen würde und er uns auch verstanden hatte. Wir machten uns wieder auf ins Paul Tal und tatsächlich,…. er saß dort und bearbeitete unsere Bestellung. Nun waren wir stolze Besitzer von zwei -3x 3 Meter großen „Bastmatten“ und 15 frisch geschlagenen Bambu-Stangen! ☺ Sogar die Organisation des  Abtransportes übernahm der junge Mann und so landeten wir am Nachmittag, um viele Erlebnisse und positive Eindrücke reicher, wieder in Ribeira Grande.

Der Juni war auch gespickt mit traditionellen Festen. Es begann mit dem Fest des Heiligen von Sinagoga, es folgten der Heilige Antonio in Paul, Heiligenfeste in Coculi, Corda und  Boca de Ambas und Chá de igreja. Tagelang wurden Stände und Buden aufgebaut, deren Konstruktion an Ideenreichtum und Kreativität nicht zu übertreffen sind!!  Mehrere Tage ist auf den Straßen die „Hölle“ los.  Es gibt traditionelle Andachten, Umzüge, Pilgermärsche, Opfergaben, Pferde- und Eselrennen, Trommler- Gruppen, Musik, Tanz, vieeeel Grogue, viele, viele lachende, feiernde, Menschen, Lebensfreude pur und wir mittendrin!!! ☺

Meinen Geburtstag nahmen wir zum Anlass, für die erste Übernachtung in unserem neuen Zuhause in Chá de Igreja. Es war wie campen zum 18. Geburtstag und wird mit Sicherheit in Erinnerung bleiben!! Die Gefühle, welche uns „überrollten“, dort, an dem Ort, wo ein Jahr zuvor noch nichts als unser Plan im Kopf existierte, war unbeschreiblich. Mehrmals übermannten mich Tränen des Glücks und der Freude! Nicht mehr lange, dann werden wir jeden Tag dort in unserem Paradies genießen, unseren Frieden finden und unsere Ideen und Ideale leben können… Wieder zurück in Ribeira Grande gab es dann noch einen schönen Abend mit lieben Gästen!

Das Aufregendste im Monat Juni war jedoch der erste Besuch von meinem Sohn Maximilian und seiner Freundin Vanessa! Die Vorfreude auf den Tag ihrer Ankunft war riesengroß!! Lange hatten wir dieses Wiedersehen ersehnt. Die Gedanken an den Moment ihrer Landung auf dem Flughafen in Sao Vicente und an fast vier gemeinsame Wochen, verursachten schon vorab ein Anschwellen der Tränendrüsen! (natürlich im positiven Sinn !) ☺ ☺ …

Nebenher läuft unser Umzug auf Hochtouren. Marcus hat die Fliesen in unserem Haus verlegt, die in Mindelo erfolgten Einkäufe sind mit einem Fahrer am Zielort –Casa no caminho- eingetroffen, unser Haus ist fast fertig, der Bau des Social Hauses hat begonnen, wieder einmal wird gepackt, sortiert und improvisiert… Unsere Papiere für die Residencia sind vollständig bei der Polizei eingereicht, so auch die für eine erneute Verlängerung unseres Visums….

Das Ziel vor Augen, beende ich die heutige Berichterstattung… Am 4.7.2015 ist der endgültige Umzug geplant. Wir werden euch weiter auf dem Laufenden halten! Bis dahin, liebe Grüße….

Até Próximo!

Translate »