Kaum zu glauben, wie die Zeit vergeht…

Die erste große Etappe in Richtung Entschleunigung ist genommen. Heute  Morgen um 6.45 Uhr  haben wir das absolut leer geräumte Haus verlassen und den „Zwischenstopp“ in unserer Ferienwohnung angetreten! Unser Hab und Gut hat sich auf ein Minimum reduziert und zu unserer Freude haben wir tatsächlich den größten Teil verkaufen und den Rest verschenken können. Nun ist es endlich geschafft und wir hoffen auf eine etwas entspanntere Zeit in unserem „Feriendomizil“. Jetzt kommt die Zeit des Abschiednehmens von den Kindern,  von Freunden und der Familie…

Auf ausdrücklichen Wunsch, sei an dieser Stelle auch Michael namentlich erwähnt ;)!  Dieser nahm sich vollkommen uneigennützig unseren 6 Postpaketen größeren Umfangs,  mit je 20 kg  Gewicht an, um diese nach Santo Antão zu senden, wenn sich die Baumaßnahmen dort dem Ende neigen. Bis dahin dekoriert unser „Startkapital“ seinen Dachboden. Danke, lieber Micha! 😉

So, das war es eigentlich schon wieder! Von unserer „Baustelle“ im Süden,  gibt es nichts Neues. Die Notarin prüft und prüft und prüft…..   Kein Problem!! Das bietet uns die Möglichkeit eines ausgedehnten Erkundungsurlaubes nach Ankunft auf Santo Antão. Was kann man sich Schöneres vorstellen?!

Wenn wir uns bewusst machen, dass es im November gerade mal ein Jahr her ist, dass wir das erste Mal auf der Insel waren und nun resümieren, was seit dem alles passiert ist…… Unglaublich!!!

Wir sind stolz auf das, was wir bis jetzt geschafft haben und sind voller Spannung, Energie und Vorfreude auf das Kommende!!

Bis zum nächsten Mal!

Marcus und Diane

Translate »